Door verder te klikken op onze website, accepteer je cookies en vergelijkbare technieken. Hiermee verzamelen we persoonsgegevens en volgen wij en derden je internetgedrag. Op onze website en die van derden. Waarom? Zodat wij en derden je advertenties kunnen laten zien die bij jouw interesses passen, en zodat je informatie kunt delen op social media. meer weten? 

 
De Nederlandse Opera - Der Ring Des Nibelungen (DVD)
  • Uitverkocht

    De Nederlandse Opera - Der Ring Des Nibelungen (DVD)

    108.99103.99

    Sorry! Dit product is uitverkocht

    De Nederlandse Opera - Der Ring Des Nibelungen (DVD)





    Das Rheingold
    Vorspann - (Keine Angaben)
    Orchesterzwischenspiel
    Vorspiel (1. Akt)
    Vorspiel (2. Akt)
    Vorspiel - Hojotoho! Heiaha! (3. Akt)
    Vorspann - (Keine Angaben)
    Vorspiel (2. Akt)
    Vorspiel (3. Akt)
    Vorspann - (Keine Angaben)
    Vorspiel (2. Akt)
    Vorspiel (3. Akt)
    Die Walküre
    Vorspiel
    Hehe! Hehe! Hierher!
    Wess Herd dies auch sei
    Nun z?ume dein Ro?, reisige Maid!
    Sch?tzt mich, und helft in h?chster Not!
    Vorspiel (1. Akt)
    In Wald und Nacht
    Wache, Wala! Wala! Erwach!
    Vorspiel - (Keine Angaben)
    Schl?fst du, Hagen, mein Sohn?
    Frau Sonne sendet lichte Strahlen
    Siegfried
    Weia! Waga! Woge, du Welle
    Schau, du Schelm!
    K?hlende Labung gab mir der Quell
    Der alte Sturm, die alte M?h!
    Nicht sehre dich Sorge um mich
    Zwangvolle Plage! M?h ohne Zweck!
    Zur Neidh?hle fuhr ich bei Nacht
    Stark ruft das Lied
    Welch Licht leuchtet dort?
    Hoiho, Hagen! M?der Mann!
    Ein Albe f?hrte mich irr
    Götterdämmerung
    Garstig glatter glitschriger Glimmer!
    Nibelheim hier
    M?d am Herd fand ich den Mann
    So ist es denn aus mit den ewigen G?ttern
    Steh! Br?nnhild!
    Hoiho! Hoiho! Hau ein! Hau ein!
    Mit mir nicht, hadre mit Mime
    Dir Urweisen ruf ich's ins Ohr
    Treu berat'ner Vertr?ge Runen
    Hei? mich willkommen, Gibich'skind!
    Was leid ich doch das karge Lob?

    Wallala! Wallala!
    Nehmt euch in acht, Alberich naht
    Friedmund darf ich nicht hei?en
    Nichts lerntest du
    Wo ist Br?nnhild, die Verbrecherin?
    Da hast du die St?cken, sch?ndlicher St?mper!
    Fafner! Fafner! Erwache, Wurm!
    Mein V?glein schwebte mir fort!
    Es ragt die Burg, von Riesen gebaut
    Hoiho! Hoihohoho! Ihr Gibich'smannen
    Siegfried! Siegfried! Siegfried!
    Lugt, Schwestern!
    Vergeh, frevelnder Gauch!
    Aus dem Wald trieb es mich fort
    Was verlangst du?
    Hier bin ich, Vater gebiete die Strafe!
    Als zullendes Kind zog ich dich auf
    Nun, Alberich! Das schlug fehl
    Wohin, Knabe, hei?t dich dein Weg?
    Zu neuen Taten, teurer Helde
    Heil dir, Gunther!
    Hoiho!
    Der Welt Erbe gew?nn ich
    Ohe! Ohe! Hahaha! Hahaha!
    Ich wei? ein wildes Geschlecht
    Schlimm, f?rcht ich, schlo? der Streit
    Wehe! Weh! Ach Schwester!
    Vieles lehrtest du, Mime
    Wir sind zur Stelle
    Kenntest du mich, k?hner Spro?
    Willst du mir Minne schenken
    Gegr??t sei, teurer Held
    Trink, Gunther, trink
    Wotan, Gemahl! Erwache!
    Da, Vetter, sitze du fest
    Ein Schwert verhie? mir der Vater
    Was keinem in Worten ich k?nde
    War es so schm?hlich, was ich verbrach?
    Einst lag wimmernd ein Weib
    Da? der mein Vater nicht ist
    Mit zerfocht'ner Waffe floh mir der Feige?
    Oh! Heilige G?tter! Hehre Geschlechter!
    Einen Ring sah ich an deiner Hand
    Mime hie? ein m?rrischer Zwerg
    Sanft schloss Schlaf dein Aug
    Gezahlt habe ich
    Schl?fst du, Gast?
    Ein andres ist's: Achte es wohl
    Nicht weise bin ich
    Und diese St?cken sollst du mir schmieden
    Aber wie sah meine Mutter wohl aus?
    Selige ?de auf wonniger H?h!
    Siegfrieds Rheinfahrt
    Heil'ge G?tter, himmlische Lenker!
    In Leid zu dem Wipfel lauscht ich hinauf
    Zu mir, Freia! Meide sie, Frecher!
    Bin ich nun frei
    Winterst?rme wichen dem Wonnemond
    O sag, k?nde, was soll nun dein Kind
    So tatest du, was so gern zu tun ich begehrt
    Da st?rmt er hin!
    Meine Mutter, ein Menschenweib!
    Das ist kein Mann
    Nun h?r; Hagen, sage mir, Held (1. Akt)
    Helle Wehr, heilige Waffe
    Br?nnhilde! Heilige Braut!
    Endlich Loge!
    Fasolt und Fafner nahen vor fern
    Du bist der Lenz, nach dem ich verlangte
    Raste nun hier, g?nne dir Ruh
    Du zeugtest ein edles Geschlecht
    Heil dir, weiser Schmied
    Haha! Da h?tte mein Lied mir was Liebes erblasen!
    Heil dir, Sonne! Heil dir, Licht!
    Wen r?ts't du nun zu frei'n
    Gunther! Wehr deinem Weibe
    Trauermarsch beim Tode Siegfrieds
    Immer ist Undank Loges Lohn!
    Gepflanzt sind die Pf?hle
    Wehwalt hei?t du f?rwahr?
    Hinweg! Hinweg! Flieh die Entweihte!
    Leb wohl, du k?hnes, herrliches Kind!
    Hier sitz ich am Herd, und setze mein Haupt
    Wer bist du, k?hner Knabe, der das Herz mir traf?
    O Siegfried! Siegfried! Seliger Held
    Jagt er auf Taten wonnig umher
    Welches Unholds List liegt hier verhohlen?
    War das sein Horn?
    Ein Runen-Zauber zwingt das Gold
    Weiche, Wotan! Weiche!
    Siegmund! Sieh auf mich!
    Denn einer nur freie die Braut
    Was zu wissen dir frommt, solltest du fragen
    Zur Kunde taugt kein Toter
    Dort seh ich Grane
    Wer ist Gibichs Sohn?
    Vertraue mir, betrogne Frau!
    Hoiho! Hoiho! Wacht auf! Wacht auf!
    H?r Wotan, der Harrenden Wort!
    H?rt, ihr Riesen!
    Hehr bist du, und heilig gewahr ich
    Loge, h?r! Lausche hieher!
    Die St?cken! Das Schwert! O weh, mir schwindelt!
    Wohin schleichst du eilig und schlau
    Ewig war ich, ewig bin ich
    Begr??e froh, o Held, die Halle
    Auf Gunther, edler Gibichung!
    Nicht klage wider mich!
    Was sinnt nun Wotan so wild?
    Schw?les Ged?nst
    So wenig achtest du ewige Wonne?
    Applaus und Abspann - (Keine Angaben)
    Verfluchtes Licht!
    Was ihr mir n?tzt, wei? ich nicht
    Applaus und Abspann - (Keine Angaben)
    Willkommen, Gast, in Gibich's Haus!
    Schweigt eures Jammers
    Auf, Loge! Hinab mit mir!
    Abendlich strahlt der Sonne Auge
    Zauberfest bez?hmt ein Schlaf
    Heda! Du Fauler!
    Willkommen, Siegfried!
    Deinem Bruder bot ich mich zum Mann
    Starke Scheite schichtet mir dort
    Rheingold! Rheingold!
    Kehrte der Vater nun heim
    Bist du es, Kind?
    Da lieg auch du, dunkler Wurm!
    Bl?hendes Leben labendes Blut
    Mein Erbe nun nehm ich zu eigen
    Applaus und Abspann - (Keine Angaben)
    F?hltest du nie im finstren Wald
    Frisch auf die Fahrt!
    Fliegt heim, ihr Raben!
    Her mit den St?cken, fort mit dem St?mper!
    Hier sitz ich zur Wacht
    Applaus und Abspann - (Keine Angaben)
    Nothung! Nothung! Neidliches Schwert!
    Altgewohntes Ger?usch raunt meinem Ohr
    Hoho! Hoho! Hoho!
    H?re mit Sinn, was ich dir sage!
    Welch banger Tr?ume M?ren
    Was leckt so w?tend
    Br?nnhild! Ein Freier kam

    Specificaties

    GenreKlassiek
    SubgenreKlassiek
    Speelduur1005
    LeeftijdOnbekend
    OndertitelingDuits, Engels, Frans, Italiaans, Nederlands, Spaans
    Productiejaar2012
    Aantal DVD's11 Discs
    bekijk alle Specificaties

    Reviews

    Dit artikel heeft nog geen reviews

    checktoegevoegd aan winkelmand